Rezension Angelfall- Nacht ohne Morgen von Susan EE


Titel: Angelfall - Nacht ohne Morgen
Autorin: Susan EE
Verlag: Heyne - August 2016
ISBN:  978-3453315204
Buch - 9,99€
ebook - 4,49 €
Seiten: 396
Genre: Fantasy


Inhalt

Engel kamen auf die Erde und brachten Tod und Zerstörung. Die Städte wurden zerstört. In den Trümmern kämpfen die Menschen ums nackte Überleben. So auch Penryn, ihre Mutter und ihre Schwester. Als sie sich auf die offenen Straßen wagen sehen sie die Engel.

"Jetzt aber lässt es sich nicht leugnen - das hier ist echt. Männer mit Flügeln. Engel der Apokalypse. Übersinnliche Geschöpfe, die die Welt in Schutt und Asche gelegt und Millionen, wenn nicht Milliarden Menschen getötet haben." S.16f



Meine Meinung

Was soll ich sagen? Ich bin absolut begeistert! Der Auftakt ist grandios. Ich liebe es! Die Grundidee der bösen Engel, die die Welt in Schutt und Asche gelegt haben und der schlimmste Albtraum der Menschen zu sein scheinen ist echt mal was neues. 


Das Cover
Nach diesem Cover würde ich in der Buchhandlung greifen. Es gefällt mir wirklich gut und spiegelt die düstere Stimmung des Buches sehr gut wieder. 

Charaktere
Die Charaktere sind allesamt sehr gut beschrieben. 

Penryn Young:

Penryn ist 17 Jahre alt, knapp 1,60 groß und hat dunkle Haare. Sie trägt Lederstiefel. Ihre Mutter leidet unter einer paranoiden Schizophrenie . Sie ist stur und unglaublich loyal. Für die Menschen, die sie liebt geht sie bis an ihre Grenzen und noch weit darüber hinaus. 



Paige Young:

Paige ist Penryns Schwester, 7 Jahre alt und sitzt im Rollstuhl. Sie könnte ihr Zwilling sein, hat ebenfalls dunkles Haar und hohe Wangenknochen. Außerdem sind ihre Augen mitternachtsblau. Seit ihrem dritten Lebensjahr ist Paige Vegetarierin. 

Raphael:


Raphael - kurz Raffe ist ein Engel mit schneeweißen Flügeln. Sein Körper ist der eines olympischen Schwimmers straff und kräftig. Er hat ein Engelsschwert, schwarze Haare und dunkelblaue Augen, die fast schwarz wirken. Sein Kampfgeist ist unermesslich.Außerdem ist er ein Agnostiker.  


Die Handlung
Man befindet sich direkt im Geschehen und somit in der apokalyptischen Welt. Es gibt eine Vielzahl an Engeln mit verschiedenen Flügeln (rosane, getigerte, weiße). 


Der Schreibstil
Der Schreibstil der Autorin bildhaft, detailreich, emotional und fesselnd.Auch fehlt es der Geschichte keineswegs an Spannung.


Fazit
Ein grandioser Auftakt. Ich würde dieses Buch Fantasyfans absolut empfehlen.



Bewertung 
Grandios!  


Das Bild für die Bewertung habe ich aus folgenden Bildern zusammengestellt: 


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bücher, die ich 2016 noch lesen möchte